WeTab: Tablet basiert auf MeeGo-Betriebssystem

Es gibt wieder ein paar Neuigkeiten zum WeTab, das Mitte September hierzulande in den Handel kommen soll. Nach dem die Vertriebs- und Supportfrage geklärt ist, kommen nach und nach weitere Info-Häppchen aus der Berliner Unternehmenszentrale. Wie Kollege Steffen von mobicroco.de schreibt, kommt das WeTab mit zwei Betriebssystemen – und zwar dem eigenen Linux-basierten WeTab OS und Android 2.2 (Froyo) in Form einer virtuellen Laufzeitumgebung. Ebenfalls interessant: Der Nutzer hat dadurch sowohl Zugriff auf den Android Market von Google als auf den so genannten Secondary Market der WeTab-Macher.

Auch in Sachen Hardware-Ausstattung wird es langsam konkreter. Laut Facebook-Fanseite werden beide WeTab-Modelle mit einem HDMI-Ausgang ausgestattet. Im Ausland soll der Tablet „made in Germany“ voraussichtlich erst im kommenden Jahr zu haben sein. Davon ausgenommen sind Österreich und die Schweiz. In den beiden Ländern soll der Tablet noch in diesem Jahr auf den Markt kommen.

Update: turi2 berichtet heute Morgen, dass das WeTab das offene Betriebssystem MeeGo von Nokia und Intel nutzen wird. Quelle ist wohl ein entsprechender Bericht in der Financial Times Deutschland auf Seite 3 der Printausgabe. Sollte dies der Wahrheit entsprechen, hätte der Tablet damit auch Zugang zu Nokias Ovi-Store.

9 Gedanken zu „WeTab: Tablet basiert auf MeeGo-Betriebssystem

  1. Jürgen

    Lustiges OS-Roulette von Neofonie. 😉 Bin gespannt, welches es denn wird, kann mir aber irgendwie nicht vorstellen, dass sie das WeTab mit zwei verschiedenen OS ausliefern werden. Warum sollten sie?

  2. Pingback: WeTab Hauptbetriebssystem ist MeeGo – Android wird emuliert

  3. Michael Friedrichs Artikelautor

    So richtig kann ich mir das auch nicht vorstellen, insbesondere wenn der Nutzer dann den jeweiligen App-Store nutzen kann. Auswahl wäre natürlich super, aber ziemlich chaotisch bei der Verwaltung, insbesondere bei Updates.

    Beim WeTab gäbe es dann drei Stores: den Nokia Ovi-Store, den Android Market und den eigenen We-Tab Store. Totaler Overkill, oder?

  4. Michael Friedrichs Artikelautor

    Die Überschrift ist zugegebenermaßen etwas missverständlich formuliert. Im Text steht jedoch, dass Android 2.2. als virtuelle Laufzeitumgebung zur Verfügung stehen wird.

    Vgl. Facebook-Eintrag:

    18) Wie sieht die Unterstützung von Android Apps konkret aus? Gibt es einen Android Market Zugriff?
    Von WeTab · vor 23 Stunden

    Die Android Apps liegen in einem echten Android 2.2, welches in einer virtuellen Umgebung läuft.

    Die Installation von Applikationen kann wie in Android gewohnt direkt durch das Laden eines entsprechenden Pakets erfolgen, zusätzlich kann über den WeTab Market auf Applikationen aus einem umfangreichen Secondary Market zugegriffen werden.

  5. Pingback: Der ultimative Tablet-Guide zur IFA 2010 | Archos Home, Dell, Galaxy Tab, gPad, HTC, IFA, Interpad, LG, MSI WindPad, Samsung, Smartpad, Tablet, Toshiba, Viewpad, WeTab | ipadinside.de

  6. Pingback: WeTab wird auf der IFA doch nicht gezeigt. Erneute Verzögerung beim Verkaufsstart? | IFA, neofonie, Tablet, Verkaufsstart, WeTab | ipadinside.de

  7. Pingback: WeTab ab November auch bei Otto zum Sonderpreis | Otto, Tablet, Vertrieb, WeTab | ipadinside.de

  8. Pingback: WeTab: Hands-on mit CTO Stephan Odörfer, MeeGo und WeTab Market | 4tiitoo, Hands-on, IFA, Intel, MeeGo, neofonie, Video, WeTab | ipadinside.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *