Schlagwort-Archiv: Keynote

Apple iPad 2: Amazon.de gibt Verfügbarkeit mit 17. März an

Amazon.de hatte den heiß ersehnten Nachfolger des Apple iPads für kurze Zeit auf seiner Webseite gelistet. Wenn auch nur kurz, denn gleich nach Bekanntwerden des Fehlers verschwand der Artikel wieder von der Seite. Wie die Kollegen von Stereopoly berichten, sind dem Screenshot zwei interessante Details des neuen Tablets zu entnehmen.

Weiterlesen

iOS 4 für iPad kommt im November – mit drahloser Druckfunktion und Game Center

Gute Nachrichten für iPad-Besitzer hatte Steve Jobs zu verkünden. Obwohl AppleTV und iPod-Updates auf der Agenda standen, ging es bei dem Special-Event (Video) auch um iOS. Demnach soll iOS 4.1 bereits in der kommenden Woche für iPhone und iPod touch verfügbar sein und vor allem Bugfixes mit sich bringen. Zudem soll nach dem Update die Leistung insbesondere beim iPhone 3G verbessert werden. Ebenfalls mit dabei ist dann auch das Game Center.

Mit iOS 4.2, was im November zum Download freigegeben werden soll, kommt dann auch das Apple iPad in den Genuss der neuen Features. Viele Details hat Steve Jobs in seiner Präsentation zwar nicht verraten, aber Nutzer dürfen sich neben Multitasking und Ordner dann auch über eine drahtlose Druckfunktion freuen.

Das iPad in Zahlen

Auch Mashable-Autor Shane Snow hat gestern Abend die Keynote von Apple-Chef Steve Jobs verfolgt und anschließend eine schicke Infografik erstellt. Das iPad hat bei diesem Event nur eine ungeordnete Rolle gespielt, was auch nicht weiter verwunderlich ist, in Anbetracht dessen, dass die Apple-Fans dieser Welt nur auf die offizielle Vorstellung des neuen iPhone 4 gewartet haben. Dennoch verriet Jobs gleich zu Beginn der Keynote ein paar interessante Zahlen. Demnach wird derzeit alle drei Sekunden ein iPad verkauft. Im AppStore gibt es inzwischen über 8.500 native Apps. Pro iPad wurden bislang durchschnittlich 17 Anwendungen (nicht näher spezifiziert) installiert. Auch in puncto eBooks zeigte sich Steve Jobs zufrieden. Demnach wurden in den ersten 65 Tagen nach Verkaufsstart via iBooks rund fünf Millionen digitale Bücher heruntergeladen. Bei zwei Millionen verkauften Geräten wären das zweieinhalb eBooks pro iPad.

Videos online: Keynote, iPhone 4, FaceTime und iOS 4

Gestern Abend hat Apple-Chef Steve Jobs zum Auftakt der Entwicklerkonferenz WWDC 2010 neben dem neuen iPhone 4 auch das Betriebssystem iOS 4 (ehemals iPhone OS) vorgestellt. Zu den Highlights des Smartphones (Verkaufsstart in Deutschland am 24. Juni) gehört neben dem hochauflösenden Retina-Display (960 mal 640 Bildpunkte) die Möglichkeit, nicht nur HD-Videos aufzunehmen, sondern über eine WLAN-Verbindung auch Videotelefongespräche zu führen (FaceTime).

Mittlerweile sind auch eine ganze Reihe Videos online gegangen. Die komplette Keynote von Steve Jobs gibt es wie immer auf der Apple-Homepage (im iTunes-Store gibt es die Keynote allerdings noch nicht). Die offiziellen Produktvideos zum iPhone 4 gibt es hier, ebenso wie zu FaceTime und iOS 4. Der neue Werbespot von Apple zum Thema Videotelefonie ist ebenfalls online.

WWDC 2010: Steve Jobs Keynote – Live-Blog

Die Spannung steigt. Pünktlich um 19 Uhr unserer Zeit betritt Steve Jobs die Bühne des Moscone Conference Centers und eröffnet die Entwicklerkonferenz WWDC 2010. Im Gepäck hat der Apple-Chef nicht nur aktuelle Verkaufszahlen, sondern hoffentlich auch die kommenden Produktneuheiten wie das iPhone 4G, das neue iPhone OS 4.0 sowie Updates für iTunes, MobileMe, Safari und diverse Hardware-Aktualisierungen beim Mac mini, MacBook Air und Apple TV. Zur Überraschung des Abends könnte übrigens das Magic Trackpad werden.

iPadinside.de berichtet ab 18.45 Uhr via Live-Blog von diesem Event.

WWDC 2010: iPhone 4G, Magic Trackpad, MobileMe, iTunes, Apple TV, Mac mini und iPhone OS 4.0

Der Coundown läuft. Pünktlich um 19 Uhr unserer Zeit wird Steve Jobs die Bühne des Moscone Conference Centers betreten und im Rahmen seiner Keynote die Entwicklerkonferenz WWDC 2010 nicht nur eröffnen, sondern auch die kommenden Produktneuheiten von Apple präsentieren. Offiziell bekannt ist noch nichts. Allerdings dürfte als relativ sicher gelten, dass Jobs neben dem iPhone OS 4.0 auch das nächste iPhone vorstellen wird. Details dazu gab es ja unlängst auf Gizmodo, die bereits einen Prototypen in ihren Fingern hatten und deshalb jetzt mächtig Ärger mit dem Konzern haben.

Ebenfalls auf der Agenda des heutigen Abends stehen voraussichtlich ein umfangreiches Update von iTunes (Stichworte: Streaming Service, Lala.com und iTunes in the Cloud), eine neue Version des Safari-Browsers (schneller, besser und mit Add-on-Unterstützung), eine Überholung von MobileMe (soll angeblich kostenlos werden) sowie Updates in Sachen AppleTV (soll künftig auf iPhone OS-Basis laufen) und Hardware (insbesondere Update des Mac mini mit HDMI-Anschluss und MacBook Air).

Zur Überraschung des Abends könnte das Magic Trackpad werden. Wie die Kollegen von Engadget berichten, erinnert das drahtlose Trackpad von der Größe und Design her stark an die bereits erhältliche Bluetooth-Tastatur von Apple. Die Steuerung erfolgt über eine Multitouch-Oberfläche (ähnlich Magic Mouse). Den Begriff „Magic Trackpad“ hat sich Apple übrigens im Frühjahr schützen lassen. Wie Leo vom fsklog richtig feststellt, dürfte in diesem Zusammenhang besonders interessant sein, in welchen Bereichen das Trackpad zum Einsatz kommen soll und inwiefern Apple die Unterstützung für Gesten in Mac OS X einbindet.

iPadinside.de berichtet übrigens ebenfalls via Live-Ticker von diesem Event.

Keynote_icon_thumb

Keynote: Filesharing mit dem iPad

Daten auf das iPad zu laden ist einfach, wenn die entsprechende App dies unterstützt. iTunes Filesharing oder auf Deutsch Dateifreigabe ermöglicht es bestimmten Programmen Dokumente zwischen dem Computer und dem iPad auszutauschen.

Apples Präsentations-App Keynote ist ein solches Programm. Möchte man eine fertige Keynote-Präsentation vom Computer auf das iPad übertragen, öffnet man iTunes und wählt in der linken Leiste das iPad-Symbol aus. Anschließend wählt man den Reiter Apps und geht auf dieser Seite ganz nach unten.

Filesharing via iTunes

Nun kann über den Button „Hinzufügen“ eine Keynote-Datei auswählt werden, die anschließend synchronisiert und innerhalb Keynotes über das kleine Ordner-Symbol oben rechts  zugänglich gemacht wird.

2.500 Downloads pro Tag: iWork auf dem iPad lässt bei Apple die Kassen klingeln

Seit dem Verkaufsstart des Apple iPad Anfang April stehen die 9,99 US-Dollar teuren iWork-Apps Pages, Numbers und Keynote an der Spitze der Download-Charts im AppStore. Grund genug für die Kollegen von Apple Insider, die Anwendungen hinsichtlich der Verkaufszahlen einmal genauer unter die Lupe zu nehmen. Konkrete Zahlen gibt es allerdings nicht. Aufgrund von Erfahrungen und Vergleichswerte (nicht ohne Grund bleiben die Office-Anwendungen so lange in den Download-Charts so weit oben) gehen die Kollegen davon aus, dass Apple mit den iWork-Apps für das iPad allein im ersten Monat (April) rund drei Millionen Dollar eingenommen hat. Hoch gerechnet auf das ganze Jahr schätzt das Internetportal mit Einnahmen in Höhe von 40 Millionen Dollar – unter der Voraussetzung, dass die Verkaufszahlen in den kommenden Wochen und Monaten mit rund 2.500 Downloads pro App stabil bleiben. Angesichts des internationalen Verkaufsstarts (Ende Mai in Deutschland) stehen die Chancen dafür gar nicht so schlecht.

Zum Vergleich: Google hat an seinen Office-Applikationen wie beispielsweise Google Docs im vergangenen Jahr 50 Millionen Dollar verdient. Spitzenreiter im Bereich Office-Software ist Microsoft. Das Unternehmen hat mit Word, Excel & Co. für einen Umsatz von vier Milliarden Dollar generiert.