Sipgate-App auf dem iPad bietet Extra-Features für Geschäftskunden

Der Düsseldorfer Telekommunikationsanbieter sipgate hat pünktlich zum Deutschlandstart des Apple iPad eine neue App vorgestellt, die es Nutzern ermöglicht, über die WLAN- und UMTS-Schnittstelle Voice-over-IP-Telefonverbindungen aufzubauen. Auch das Versenden von Kurznachrichten (SMS) ist über das iPad dann möglich. Ein Headset wird nicht benötigt, da das Multimedia-Tablet sowohl über ein Mikrofon als auch über eine Freisprecheinrichtung verfügt.

Privatkunden bietet sipgate einen VoIP-Anschluss samt Ortsrufnummer ohne Grundgebühr und Mindestumsatz an. Deutsche Festnetzanrufe kosten im Tarif sipgate Basic pro Minute 1,79 Cent, Mobilfunkanrufe 14,9 Cent und Kurznachrichten werden mit jeweils 7,9 Cent berechnet. Als Funktionen stehen neben der Telefonie und dem SMS-Versand unter anderem das Durchstellen und Makeln von Gesprächen sowie der Aufbau von Dreierkonferenzen zur Verfügung. Zudem lassen sich Telefonate bequem zum späteren Anhören aufzeichnen. Die In-/Outbox zeigt eingegangene und gesendete Faxe, Voicemails und versendete SMS an. Darüber hinaus haben Kunden Zugriff auf alle Kontakte aus dem iPad-Adressbuch und auf die Kontakte, die in sipgate gespeichert sind.

Geschäftskunden, die die Firmenlösung „sipgate team“ nutzen, bietet die iPad-App zusätzliche Funktionen wie Click2Dial, das Abhören von Sprachnachrichten und das Lesen eingegangener Faxe auf dem Apple Tablet.

3 Gedanken zu „Sipgate-App auf dem iPad bietet Extra-Features für Geschäftskunden

  1. Pingback: BILDmobil bietet Micro-SIM für das iPad 3G an » Euro, Nutzung, Micro-SIM-Karte, Surfpakete, Verfügung, Minuten » ipadinside.de

  2. Jürgen Walleneit

    Ich habe das heute mal im Wildlife, bei vollem 3G-Ausschlag des iPads getestet. Ab und an hörte man mal die Gebührenansage, das war es aber auch schon. Haben noch mehr so schlechte Erfahrungen von Euch gemacht?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *