Prognose: 8 Mio. iPads werden 2010 verkauft

Mit Schätzungen ist das immer so eine Sache, doch wenn ein Analyst eines renommierten Finanzunternehmens wie RBC Capital Markets ein wenig mit den Zahlen jongliert, könnte es interessant werden. So wie in diesem Fall: Mike Abramsky geht davon aus, dass Apple bis Ende dieses Jahres zwischen fünf und acht Millionen iPads verkaufen wird. Allein für das aktuelle Quartal schätzt er, dass in den USA bis Ende Juni 1,8 Millionen Apple-Tablets über den Ladentisch gehen werden. Mit dem Verkaufsstart am 28. Mai in neun weiteren Ländern, darunter auch Deutschland, sollen dann noch weitere 600.000 iPads hinzukommen. Zusammengerechnet wären das 2,4 Millionen verkaufte Geräte in einem Quartal. Zudem hat Apple für Juli weitere iPad-Verkaufsstarts angekündigt, unter anderem in Österreich, Belgien, Luxemburg und in den Niederlanden.

Eine aktuelle Studie von IDC scheint die Prognose des Analysten zu bestätigen. Daraus geht hervor, dass der Markt für Multimedia-Tablets zwischen 2010 und 2014 um jeweils 57 Prozent wachsen wird. Ende 2014, so die Schätzung, werden weltweit rund 46 Millionen Geräte mit ARM-Prozessoren und den Betriebssystemen iPhone OS und Android verkauft worden sein. Für das laufende Jahr rechnen die Marktforscher übrigens mit 7,6 Millionen verkauften Geräten. Und da bis dato noch kein Android-Tablet auf dem Markt ist, kann das Apple iPad den Großteil der Verkäufe für sich verbuchen.
.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *