Mobiles Arbeiten ist in vielen deutschen Unternehmen noch ein Fremdwort

Mobilität spielt in deutschen Unternehmen eine zunehmend wichtige Rolle. So sind fast ein Drittel der deutschen Arbeitnehmer innerhalb der letzten fünf Jahre in ihrem Berufsalltag mobiler geworden. 64,5 Prozent der Arbeitnehmer sind der Meinung, dass das Arbeiten von unterwegs oder von Zuhause aus ihre Produktivität positiv beeinflusst. Dies hat eine aktuelle Umfrage von Citrix unter 1.080 deutschen Arbeitnehmern ergeben. Demnach lässt sich auf Unternehmensseite ein eher verhaltener Trend in Richtung Mitarbeitermobilität erkennen. Gerade mal 32,4 Prozent der befragten Arbeitnehmer gaben an, dass ihr Arbeitgeber mobiles oder Remote-basiertes Arbeiten unterstützt – sei es unternehmensweit oder in Abteilungen, in denen es für die berufliche Tätigkeit notwendig ist.

Auch klafft zwischen vielen Unternehmen und ihren Mitarbeitern hinsichtlich der Möglichkeiten zur mobilen Arbeitsgestaltung scheinbar eine Informationslücke: Fast ein Drittel der Befragten wissen nicht, ob ihr Arbeitgeber mobiles oder Remote-basiertes Arbeiten überhaupt erlaubt. Deutsche Unternehmen, die ihren Mitarbeitern einen mobilen Arbeitsplatz ermöglichen, stellen als mobile Tools in erster Linie Notebooks (52 Prozent) bereit. Ein Smartphone mit entsprechenden Business-Tools kommt nur in jedem vierten Unternehmen zum Einsatz.

Multimedia-Tablets wie das Apple iPad spielen in den befragten Unternehmen bisher noch eine untergeordnete Rolle. Allerdings wird sich in diesem Bereich in den nächsten Monaten sicherlich noch einiges ändern, zumal das Angebot an produktiven Apps täglich wächst.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *