iPhone oder iPad – Die Qual der der Wahl

Wer die Wahl hat, der hat auch oft die Qual. Im konkreten Fall geht es um die Entscheidung, ob man sich ein iPhone oder doch lieber ein iPad kaufen sollte. Beide Geräte spielen preislich ungefähr in der gleichen Klasse, doch während das iPhone vor allem handlich und klein ist, glänzt das iPad mit seinem großen Display und Haben-Wollen-Faktor. Aus dem Grund sollen in diesem Artikel ein paar Vor- und Nachteile von iPhone und iPad genannt und die beiden Geräte unter dem Aspekt, dass man sich für eines von beiden entscheiden muss, gegenübergestellt werden.

Der Haben-Wollen-Faktor

Während man dem iPhone noch vor allem einen großen Nutzen unterstellen könnte, da man mit ihm telefonieren kann und es eben ein normales Smartphone ist, das die meisten Menschen in der Regel sowieso mit sich führen, ist das iPad ein Gerät, das eine völlig neue Gerätegattung darstellt, die es so vor einiger Zeit noch gar nicht gab. Man kann im Grunde auch gut ohne iPad leben, aber es ist schön eines zu besitzen. Es hat einfach diesen Haben-Wollen-Faktor, den viele Apple-Geräte eben haben.

ipad vs iphone

Wer das iPad einmal im Geschäft oder bei Freunden in der Hand gehalten hat, der möchte es am liebsten gleich mit nach Hause nehmen. Man kann aber nicht vom iPad behaupten, dass man es unbedingt braucht und ohne nicht mehr leben könnte.

Ohne Handy bzw. Smartphone hingegen, sind die meisten Menschen heutzutage schon ziemlich aufgeschmissen. Schnell mal jemanden anrufen, eine Kurznachricht schreiben, oder mal eben schnell ins Internet gehen, um die neuesten Nachrichten zu lesen, das ist für viele heutzutage schon eine Selbstverständlichkeit geworden. Insofern könnte man sagen, dass das iPhone eine sinnvollere Anschaffung ist.

Spaß und Faszination

Das iPad-Display weiß zu beeindrucken. Wer gerne Filme schaut oder Fotos mit Freunden anschauen möchte, der findet in dem iPad mit seinem großen hochauflösenden Retina-Display das bessere Gerät. Auch für das lässige Surfen im Internet auf der Couch ist das iPad die bessere Wahl.

Zudem wird das iPad für viele immer mehr zum vollwertigen Notebook-Ersatz. Viele Aufgaben lassen sich elegant und komfortabel mit dem iPad erledigen. Hierzu gehören beispielsweise Text- und Tabellenkalkulation, Fotobearbeitung und auch Videoschnitt sind mit dem iPad gut möglich. Allerdings gibt es die meisten Apps auch auf dem iPhone. Doch eignet sich das kleine iPhone-Display nicht unbedingt für diese Aufgaben. Hier punktet also das iPad.

Unterwegs

Wer mit dem iPhone und iPad unterwegs ist, der wird schnell feststellen, welches das bessere Gerät für unterwegs ist. Aufgrund seiner Größe muss man das iPad immer in einer Tasche oder dem Rucksack mit sich führen, während man das iPhone ganz lässig in der Hosen- oder Jackentasche mit sich führen kann. Das iPhone kann man somit im Grunde immer dabei haben, während man beim iPad immer eine Tasche mit sich führen muss. Und auch der schnelle Zugriff, um mal schnell E-Mails unterwegs abzurufen oder die neuesten Nachrichten zu checken, ist mit dem iPhone einfach komfortabler möglich.

Videospiele

Spiele machen sowohl auf dem iPhone als auch auf dem iPad eine Menge Spaß. Durch sein großes Display sehen die Spiele auf dem iPad natürlich noch um einiges beeindruckender aus. Für das schnelle Spiel zwischendurch unterwegs in der Bahn ist hingegen das iPhone meist besser. So kann man das Spiel schnell unterbrechen, wenn es notwendig ist und an anderer Stelle weiter spielen. Das iPad müsste man hingegen erst wieder aus der Tasche holen, was auf Dauer schon ein wenig nervig sein kann.

Der Preis

Während man für das kleinste 16 GB iPhone 4S im Apple Online Store 629 Euro aufbringen muss, bekommt man das iPad 3 mit 16 GB und Mobilfunkverbindung für 599 Euro. Der Preisunterschied ist also nicht ganz so gewaltig. Verfügt man über den Betrag von 600 Euro, kann man sich für eines der beiden Geräte entscheiden.

Fazit

Letztendlich kann man sagen, dass beide Geräte ihre Vorzüge haben und sich für ganz unterschiedliche Dinge eignen. Während das iPad schon eher ein Notebook-Ersatz ist, das in der Anwendung und Handhabung ein wenig unhandlicher ist, hat man das iPhone immer schnell zur Hand und überall im Einsatz. Trotzdem ist das iPad von der gesamten Anmutung und Bedienung dem iPhone voraus und macht einfach noch mehr Spaß. Unsere Empfehlung daher: am besten sowohl iPhone als auch iPad kaufen!

Bild: iPhone Screen Shot von merfam, CC-BY

Ein Gedanke zu „iPhone oder iPad – Die Qual der der Wahl

  1. Steve

    Dem kann ich beipflichten. Beide Geräte haben ist klasse und ich möchte mein iPhone 4 und das iPad 3 nicht mehr missen. Auch iPad 1 und iPad 2 waren immer gern genutzt. Mein MacBook brauche ich kaum noch, nur noch als Downloadmaschine für größere Dateien und als Backupgerät für die iOS Geräte. Apple hat da wirklich klasse Haben-wollen Geräte auf den Markt geworfen. :)

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>