iPad-Zeitung “The Daily” startet in sechs Wochen mit 100 Journalisten

Mitte August sind Pläne bekannt geworden, wonach der Medienmogul Rupert Murdoch an einer neuen Tageszeitung arbeitet. Komplett digital, mit landesweitem Themenspektrum und ausschließlich als Paid Content für Tablet-Nutzer und Smartphone-Besitzer abrufbar. In einem Interview mit der „Australian Financial Review“ sind nun weitere Details zu dem Projekt aufgetaucht. Demnach wird die digitale Zeitung auf den Namen „The Daily“ hören und bereits in sechs Wochen an den Start gehen. Ein Abo soll pro Woche einen US-Dollar kosten. Insgesamt erwartet Murdoch rund 800.000 zahlende Leser.

Punkten will die iPad-Zeitung mit kurzen und gut formulierten Geschichten, die schnell recherchiert und veröffentlicht werden können. Unterstellt ist das Projekt der New York Post, die ebenfalls zum News Corp-Konzern gehört.

(via zdnet.de)

UPDATE: In einem Interview mit der britischen Tageszeitung „Guardian“ hat Rupert Murdoch nun weitere Details verraten. Demnach sollen bei der Tablet-Zeitung rund 100 professionelle Journalisten für die entsprechenden Inhalte sorgen. Es werde weder eine gedruckte noch eine Internet-Version der Zeitung geben. Zudem hätten weder Google noch Facebook Zugriff auf die Inhalte von „The Daily“. Gemeinsam mit Apple-Chef Steve Jobs sei in den vergangenen Monaten unter dem Deckmantel der Verschwiegenheit intensiv an einem erfolgversprechenden Konzept gearbeitet worden, mit dem der große Schritt in die digitale Verleger-Welt geschafft werden soll.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *