iPad-Verkaufsstart in Südkorea und Skandinavien

Es gibt offensichtlich noch eine ganze Reihe Länder , wo es das Apple iPad – offiziell zumindest – noch nicht zu kaufen gibt. Wie ein Blick auf die Unternehmens-Webseite verrät, ist das Multimedia-Tablet derzeit nur Argentinien, Australien, Belgien, Chile, China, Deutschland, Ecuador, Frankreich, Irland, Hongkong, Italien, Japan, Kanada, Kolumbien, Luxemburg, Mexiko, Neuseeland, Niederlande, Österreich, Peru, Russland, Spanien, Schweiz, Singapur, Großbritannien und die USA erhältlich. Ebenfalls auf der Agenda von Apple stehen Südkorea sowie Skandinavien (Norwegen, Schweden, Finnland und Dänemark). Wie die Nachrichtenagentur AFP berichtet, erfolgt der iPad-Verkaufsstart dort am 30. November. Einziger Vertriebspartner ist der Mobilfunkanbieter KT, der bereits das iPhone exklusiv in dem Land anbietet. Seit Bekanntwerden des Verkaufstermins hat KT nach eigenen Angaben bereits mehr als 40.000 Vorbestellungen entgegen genommen.

Auch in Skandinavien laufen die Vorbereitungen für den Verkaufsstart bereits auf Hochtouren. Nach Angaben der Wallstreet Online sei damit zu rechnen, dass das iPad auch dort pünktlich zu Beginn des Weihnachtsgeschäfts angeboten wird. Einige Mobilfunkanbieter hätten bereits entsprechende Pläne verkündet – allerdings ohne Details zum Verkaufstermin und zu den Tarifen zu nennen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *