iPad 3G: In Japan nur mit SIM-Lock zu kaufen

Gottes Apples Wege sind zuweilen unergründlich. Entgegen allen bisherigen Ankündigungen (Steve Jobs: „Alle Modelle werden ohne SIM-LOCK erhältlich sein.“) gibt es das iPad 3G nun doch in einer SIM-Lock-Version. Wie die PC World berichtet, können Käufer in Japan ausschließlich den Datentarif von Softbank Mobile nutzen. Andere Anbieter kommen aufgrund des SIM-Locks dort erst einmal nicht zum Zuge. Apple hat mittlerweile auch entsprechende Vereinbarungen mit dem asiatischen Mobilfunkkonzern bestätigt. Gründe, warum sich der iPad-Hersteller noch doch für dieses Vertriebsmodell entschieden hat, nennt Apple allerdings nicht.

In Japan stößt die Exklusivbindung an Softbank Mobile allerdings nicht gerade für lauten Beifall. Besonders via Twitter wird der Unmut vieler iPad-Kunden laut. Hinzu kommt, dass der Provider bereits in der Vergangenheit schon öfters für sein lahmes UMTS-Netz kritisiert wurde. Über den geplanten SIM-Lock beim iPad 3G ärgern sich die Japaner allerdings nicht so sehr, da dort alle Smartphones und Handys in der Regel an einen Provider gebunden sind.

Ein Gedanke zu „iPad 3G: In Japan nur mit SIM-Lock zu kaufen

  1. Pingback: Alle Datentarife für das iPad 3G im Überblick » Euro, Gigabyte, Datenvolumen, iPad, Australien, Datentarife » ipadinside.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *