Interpad: Android-Tablet mit Dual ARM-CPU ab Herbst in Deutschland

Android 2.1, Nvidia Tegra 2 T20 Dual ARM Cortex A9-CPU (1 GHz), HDMI-Anschluss, 1 GB Arbeitsspeicher (DDR2), 16 GB Speicher (via Micro-SD erweiterbar auf 32 GB), WiFi (b/g), Bluetooth 2.1, Kopfhörer- und USB-Anschluss sowie ein kapazitiver 10 Zoll-Multi-Touchscreen – das sind die Spezifikationen eines neuen Tablets, das auf den Namen Interpad hört und bereits im Herbst in Deutschland auf den Markt kommen soll. Auf der Funkausstellung in Berlin Anfang September will e-noa, das Unternehmen hinter dem Interpad, weitere Details verraten. Wie René Hesse von mobiflip.de bereits erfahren hat, soll der Preis für das Basismodell bei 399 Euro liegen. Eine UMTS-Version soll pünktlich Beginn des Weihnachtsgeschäfts erhältlich, mit GPS und Kamera ausgestattet und für knapp unter 500 Euro zu haben sein.

Das Gewicht liegt bei 660 Gramm, die Maße von 253 x 164 x 12,5 Millimeter. Zum Vergleich: das Apple iPad (WLAN-Modell) wiegt laut Hersteller 680 Gramm und misst 242,8 x 189,7 x 13,4 Millimeter. Das Interpad ist laut Webseite mit einem 3.900 mAh/7.4 Volt Li-Polymer-Batterie ausgestattet und soll zwischen acht bis zwölf Stunden halten.

Update 1: Das Interpad wird in der Basisversion für 399 Euro über keinen Zugang zum Android Marketplace verfügen, sondern stattdessen auf einen eigenen App-Store zugreifen können. Das wurde mir eben im Gespräch mit dem Geschäftsführer von e-noa, Yilmaz Kilic, bestätigt. Der Grund liege in den technischen Hürden, die Google festlege. Große Pläne hat das Kölner Unternehmen allerdings beim UMTS-Modell des Interpad. Es ist geplant, das Tablet mit Android 2.2 auszuliefern. Auch der Zugang zum Marketplace soll dann kein Problem mehr darstellen.

Update 2: Hergestellt wird das Gerät übrigens in China.