iA Writer – mächtiges Texttool für Autoren auf dem iPad

Dieser Artikel entstand direkt auf dem iPad. Genauer gesagt in der Autoren-App iA Writer, die im Moment wohl effektivste Art Texte auf dem iPad zu schreiben. Dabei stellt die Software dem Autor einiges an Hilfsmöglichkeiten zur Verfügung. Die App wurde weniger mit umfangreichen Funktionen als viel mehr stark am Minimalismus konzipiert. Und das ist ein großer Vorteil dieser App.

Bis hier hin dauert es circa 20 Sekunden diesen Text zu lesen. Das teilt iA Writer ebenso mit wie die Anzahl an Wörtern und Buchstaben eines Dokuments. Positioniert man den Cursor an einer beliebigen Stelle im Dokument, wird die sog. Reading Time ausgegeben. Den gesamten Text zu lesen dauert rund zwei Minuten.

Eine spezielle Leiste in der iPad-Software-Tastatur positioniert den Cursor |vor oder nach| einem Wort und stellt häufige Satzzeichen zur Verfügung. Drückt man auf ein Schloss, so werden nur die drei aktuellen Zeilen eingeblendet. Die Schreibkonzentration in diesem Focus Mode wird unter Umständen erhöht. Auch Cursortasten, die in der normalen Soft-Tastatur des iPads fehlen, sind vorhanden. Richtig Spaß macht iA Writer in Kombination mit der echten iPad-Tastatur. Sämtliche Sondertasten arbeiten mit der App zusammen und das sowieso schon schnelle Schreiben wird noch effektiver.

Auf dem Mac wurde der Minimalismus beim Textschreiben erstmals und konsequent vor vielen Jahren mit dem Editor Ulysses eingeführt. Schon damals konnte man in einem speziellen Modus „mit seinem Text alleine“ sein. Ohne störende GUI-Elemente, ohne überladende Funktionen und ohne andere überfrachtende Elemente. Das dadurch die Schreib-Kreativität gesteigert werden kann, dürfte unbestritten sein. Ebenso macht es viel Spaß unter solchen reduzierten Umständen zu texten. Im Moment arbeitet der Ulysses-Entwickler The Soulmen sogar an einer iPad-Version – unter dem Namen Daedalus|Touch.

Doch zurück zu iA Writer. Information Architects, eine Design-Agentur, Informations-Architekten und Entwicklerschmiede aus Japan und der Schweiz, wurden bei ihrer Arbeit von vielen bekannten Personen unterstützt. Unter anderen von Erik Spiekermann, dem bekannten Typografen und Jürgen Siebert von FontShop. Kein Wunder, dass bei so illustrer Schriftkompetenz auch ein spezieller Schreibfont, die Nitti Light vom Fontlabel Bold Monday, zum Einsatz kommt. Am Beispiel von iA Writer sieht man wie wichtig es ist sich intensiv mit digitalem Text auseinander zu setzen, um einen bestmöglichen Workflow beim User zu erzielen.

Fertige Texte, die übrigens per Auto Save-Funktion ständig gesichert werden, können in Dropbox hoch geladen oder per E-Mail verschickt werden. Copy & Paste funktioniert selbstverständlich ebenso gut. Auch eine Rechtschreib- und Ersetzen-Funktion ist vorhanden.

Dieser Beitrag wurde am von in Business, iPad Apps veröffentlicht. Schlagworte: , .

Über Jürgen Walleneit

Jürgen Walleneit berichtet von Köln aus über das iPad, er nennt seit dem 27.5. ein 3G-Modell sein eigen. Jürgen ist Inhaber der MSH AND MORE Werbeagentur (http://msh.net) in Köln und Vorsitzender der Kölner Internet Union (KIU). Neben seinem Engagement für iPadinside, schreibt er seit vielen Jahren für ApfelWiki und berät das offizielle Kölner Stadtportal koeln.de.

Ein Gedanke zu „iA Writer – mächtiges Texttool für Autoren auf dem iPad

  1. Peter

    Guter Artikel und starke App!
    Bestärkt mich in dem Gedanken mir für solch Tätigkeiten ein IPad zuzulegen.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>