Google plant Digital Newsstand: weniger Provision bei Verkäufen, Kundendaten an Verlage

Der Internetkonzern Google plant nach einem Bericht des Wall Street Journal zufolge den Aufbau eines Digital Newsstand (digitaler Zeitungskiosk) und würde damit in direkte Konkurrenz mit Unternehmen wie Apple treten. Demnach hat Google das Vorhaben bereits mit einigen großen Verlagen wie beispielsweise Time Warner, Conde Nast und Hearst besprochen. Was Google mit seinem neuen Online-Angebot vorhat, das sowohl auf Smartphones als auch auf Tablets verfügbar sein soll, liegt auf der Hand. Dem Bericht zufolge hat der Suchmaschinengigant einigen Verlegern unter anderem eine bessere Umsatzbeteiligung als Konkurrent Apple (behält 30 Prozent für Verkäufe über iTunes als Provision für sich) in Aussicht gestellt. Auch relevante Kundendaten will Google an die Verlage weiterleiten.

Einen ersten Schritt hat der Internetkonzern bereits unternommen. Seit Dezember bietet er über seinen Online-Store auch digitale Bücher zum Verkauf an. Eine offizielle Stellungsnahme zu den Digital Newsstand-Plänen liegt bislang nichts vor. Die Kollegen vom Wallstreet Journal berufen sich allerdings auf eine zuverlässige Quelle aus dem Umfeld der beteiligten Unternehmen.

(via diepresse.com)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *