Filemaker Go for iPad: Datenbanken ansehen und bearbeiten

Filemaker hat heute im AppStore mit Filemaker Go for iPad seine erste eigene App für die mobile Nutzung vorhandener Filemaker-Datenbanken veröffentlicht. Die 31,99 Euro teure Anwendung richtet sich insbesondere an Außendienstmitarbeiter, die unterwegs Produktkataloge bearbeiten, Bestellungen aufnehmen oder Rechnungen erstellen. Das Anlegen von Datenbanken ist nicht möglich. 

Einschränkungen 

Die Anwendung weist zahlreiche Einschränkungen auf, die nur teilweise per Update behoben werden sollen. Die Beschränkungen bei der Datenbankbearbeitung sind durchaus bemerkenswert. Es dürfen nur die ersten 64k Text eines Eintrages bearbeitet werden, AutoKorrektur funktioniert nicht, wenn das Datenbankfeld mit Skripten belegt ist und die TAB-Taste einer externen Bluetooth-Tastatur funktioniert nicht in allen Feldern. Details hat beschreibt Filemaker in diesem KB-Eintrag

Filemaker Go for iPad - Dateienaustausch via iTunes

Filemaker Go for iPad - Dateienaustausch via iTunes

Es werde auf unabsehbare Zeit nur eine englischsprachige Version geben, immerhin sollen problemlos Datenbanken genutzt werden, die mit anderssprachigen Versionen erstellt worden sind. Eine Synchronisation fehlt, Filemaker nennt fünf Möglichkeiten des Workarounds – von lass es sein bis zu kauf Dir was dazu oder entwickle selber eine Lösung. 

Die Dateien werden nicht verschlüsselt auf dem iPad gespeichert. Eine Druckfunktion fehlt ebenfalls, aber das liegt bekanntlich am iPad. Weniger leicht lässt sich der fehlende PDF-Export verschmerzen, manches Problem soll sich mit selbst erstellten Skripten umschiffen lassen. Für die Datenbankgestaltung gibt es Designempfehlungen und Ratschläge für die Eingabemethoden. Sprich: Die Nutzung der iPad-Version zieht also einigen Aufwand nach sich. 

Datenbankzugriff 

Für den Datenbankzugriff stehen mehrere Möglichkeiten zur Auswahl: Entweder greift man auf eine im Internet veröffentlichte Datenbank zu. Diese muss mit Filemaker Pro oder Server 10 oder 11 gehostet werden. Alternativ nutzt man den Dateiaustausch via iTunes oder das Öffnen der Datenbank aus E-Mail oder Dropbox heraus. 

Filemaker Go for iPad - Wechseln zwischen Fenstern

Filemaker Go for iPad - Wechseln zwischen Fenstern

Die Datenbanken selbst müssen im Format von Filemaker Pro 7 und später (derzeit aktuell ist Version 11) erstellt worden sein, unabhängig von der Betriebssystem-Plattform. 

Eine iPhone-Version von Filemaker Go gibt es ebenfalls, sie kostet 15,99 Euro und ist separat zu erwerben. Für den privaten Gebrauch hat Filemaker bereits vor einigen Monaten das wesentlich preiswertere Bento auf das iPad portiert (4 Euro), das nicht mit Filemaker kompatibel ist.

Dieser Beitrag wurde am von in iPad Apps, Ticker veröffentlicht. Schlagworte: , .

Über Stefen Niemeyer

Stefen Niemeyer berichtet von Berlin aus über das iPad, er nennt seit dem 27.5. ein 3G-Modell sein eigen. Stefen hat die Entstehung von Windows XP bei Microsoft in Unterschleißheim begleitet, war kurze Zeit Pressesprecher von AMD und Redakteur der PC Professionell in München. Neben seiner Arbeit für die PR-Agentur Frische Fische, anfangs aus Dresden, jetzt im Berliner Büro, betreibt er noch die Seite Tabletprofi.com.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *