Silverlit Bluetooth Ferrari für iPad, iPod touch und iPhone

Ferrari fahren und per App für iOS-Geräte fernsteuern – Silverlit macht’s möglich!

Wer schon immer mal einen schicken feuerroten Ferrari steuern wollte, das dazu nötige Kleingeld allerdings nicht hat, kann jetzt deutlich preiswerter als bisher in das Vergnügen kommen. Der Hersteller Silverlit, bekannt für fernsteuerbare Fluggeräte, bietet den Ferrari Enzo im Maßstab 1:16 an. Das Besondere daran: Als Fernsteuerung  kommt eine App für iOS-Geräte wie iPhone, iPad und iPod zum Einsatz.

Das Modell Enzo von Ferrari nutzt das mobile iDevice zur Steuerung und ist dabei weit mehr als nur ein einfacher Ersatz für einen Joystick. Die App für den rassigen Sportwagen wird vielmehr zur Kommunikationszentrale. Die wichtigsten Funktionen lassen sich sogar intuitiv durch die eingebaute Gestensteuerung vom iPhone, iPad oder iPod (auch touch) bedienen. Kurven lassen sich so einfach durch Drehen oder Neigen des Gerätes meistern. Je nach eingestelltem Modus – Modus 1 (Gestensteuerung) oder Modus 2 (Joystik und Touch-Screen Steuerung) – ergibt sich ein unterschiedliches Fahrgefühl.

Silverlit Bluetooth Ferrari für iPad, iPod touch und iPhone

Silverlit Bluetooth Ferrari für iPad, iPod touch und iPhone

Auch an die Freunde der Straßenverkehrsordnung wurde gedacht. Wer gesetzeskonform fahren möchte, kann selbstverständlich per App vor dem Abbiegen oder Überholen den Blinker setzen oder bei schlechten Lichtverhältnissen das Licht einschalten. Gehupt wird selbstverständlich nur in Gefahrensituationen, es sei denn man befindet sich in Italien, Mexiko, Frankreich oder Indien. Der Sound versucht dem eines echten Ferrari-Motors nahezukommen. Wer neben der akkustischen Wahrnehmung auch eine sensorische möchte, aktiviert an seinem iPhone einfach die Vibrationsfunktion. Für andere iDevices ist dieses Feature mangels Support seitens Apple nicht verfügbar. Das Modellauto wird per Bluetooth mit Apples Hardware verbunden und merkt sich die ausgehandelten Parameter fortan. Bluetooth-Verbindungen sind im Gegensatz zu Infrarotsignalen weniger störanfällig und benötigen auch keinen Sichtkontakt, reichen teilweise bis zu zehn Meter weit, bevor die Verbindung abbricht.

Die Highlights des Gerätes im Überblick:

  • Kabellos per Bluetooth steuerbar
  • Zur Steuerung benötigte App lässt sich aus dem App-Store herunterladen
  • Licht passend zur Wagenfarbe
  • Die 4 nötigen AA-Batterien werden mitgeliefert.
  • Deutlich günstiger in Anschaffung und Unterhalt als das Vorbild

Wer dennoch lieber einen echten Ferrari fahren gehen möchte, findet bei diversen Luxus-Autovermietungen entsprechende Angebote.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>