Der ultimative Tablet-Guide zur IFA 2010

Wenn kommende Woche die 50. Internationale Funkausstellung (IFA) in Berlin (3. bis 8. September) ihre Pforten öffnet, dürften insbesondere die Tablet-Fans auf ihre Kosten kommen. Neben großen Herstellern wie Samsung, Toshiba, MSI oder Dell sind aber kleinere Unternehmen wie Archos und ViewSonic in die Hauptstadt gekommen, um den Messebesuchern ihre neuen Tablet-Modelle vorzustellen. Ebenfalls mit dabei sind auch zwei deutsche Hersteller: e-noa mit dem Interpad und Neofonie mit dem WeTab. Die flachen Multimedia-Wunder liegen derzeit voll im Trend und werden besonders im kommenden Weihnachtsgeschäft eine nicht unerhebliche Rolle spielen. Die Zeichen der Zeit hat übrigens auch die Messe Berlin erkannt und passend dazu einen eigenen Ausstellungsbereich (eLibrary) geschaffen, in dem sich alles rund um elektronische Bücher und Tablet-PCs dreht.

Welche Tablet-Modelle in der kommenden Woche in Berlin zu sehen sein werden, wie sie ausgestattet sind, was sie kosten und wann sie auf den Markt kommen, diese Fragen soll dieser IFA Tablet-Guide zeigen. Fehlende Angaben werde ich übrigens ergänzen, insofern sie im Vorfeld der Messe bekannt werden.

Archos stellt fünf neue Android-Tablets vor (Halle 15.1/Stand 113)
Archos stellt auf der Messe gleich fünf neue Tablet-Modelle zwischen 2,8 und 10 Zoll vor. Dies hat das französische Unternehmen bereits im Vorfeld der Messe offiziell angekündigt. Demnach sind alle Geräte mit Touchscreen-Displays ausgestattet und basieren auf dem Google-Betriebssystem Android. Details sind noch nicht bekannt, allerdings dürfte das Archos 32 (Bild) mit dabei sein. Dabei soll es sich um ein 3,2 Zoll großes Mini-Tablet handeln. Zur Ausstattung gehört WLAN, Bluetooth, eine Kamera sowie ein 800 MHz Prozessor. In den USA soll das Gerät nur rund 150 Dollar kosten. Ob und wann das Gerät in Deutschland auf den Markt kommt, steht noch nicht fest. Es ist jedoch davon auszugehen, dass Archos entsprechende Details auf der IFA bekannt geben wird. Zudem zeigt der Hersteller auf der Messe auch seine aktuellen Home-Tablets Archos 7 und Archos 8.

Hannspree präsentiert erstes Android-Tablet (Halle 7.2b/Stand 101)
Überraschung vor dem IFA-Start in der Berlin. Der taiwanesische Display-Hersteller Hannspree hat heute angekündigt, auf der Unterhaltungsmesse sein erstes Tablet vorzustellen. Und das sind die Daten: 10,1 Zoll Multitouchscreen (kapazitiv) mit einer Auflösung von 1024 mal 600 Bildpunkten, LED-Hintergrundbeleuchtung, ARM Cortex A9 Cual-Core-Prozessor mit 1 GHz Taktrate, Nvidia Tegra 2-Chipsatz, 16 GB interner Speicher, WLAN, Bluetooth 2.1 sowie Licht- und Bewegungssensor. Zur weiteren Ausstattung gehören Android 2.2, miniUSB 2.0-Anschluss, microSD-Kartenleser, Lautsprecher, Kopfhörer- und ein HDMI-Ausgang. Über UMTS und GPS verfügt das Gerät nicht. Laut Hersteller hält das Hannspree Tablet bei der Wiedergabe von HD-Videos rund acht Stunden. Zudem hat der Nutzer Zugriff auf den Android Market von Google. Das Gerät kostet 399 Euro und wird voraussichtlich im November diesen Jahres hierzulande auf den Markt kommen.

Interpad: Android-Tablet aus Köln für 399 Euro (Halle 13/Stand 109)
Android 2.1, der Prozessor Nvidia Tegra 2 T20 Dual ARM Cortex A9 mit 1 GHz Taktfrequenz, HDMI-Anschluss, 1 GB Arbeitsspeicher (DDR2), 16 GB interner Speicherplatz (via microSD-Karte auf 32 GB erweiterbar), WLAN (802.11 b/g), Bluetooth 2.1, Kopfhörer- und USB-Anschluss sowie ein kapazitiver 10-Zoll-Multi-Touchscreen – das sind die Spezifikationen des Interpad Home, das auf der IFA offiziell vorgestellt wird und nach Angeben des Herstellers den Tablet-Markt nicht nur hierzulande ordentlich aufmischen soll. Auch der Preis steht bereits fest. Demnach soll das Android-Tablet 399 Euro kosten und im Oktober hierzulande in den Handel kommen. Details zum Vertrieb will Hersteller e-noa erst auf der Messe bekannt geben. Pünktlich zu Beginn des Weihnachtsgeschäftes will Kölner Unternehmen übrigens ein weiteres Modell mit UMTS, GPS und Kamera auf den Markt zu bringen. Der Preis hierfür steht noch nicht fest, soll aber knapp unter 500 Euro liegen.

MSI WindPad 100 soll im September auf den Markt kommen (Halle 12/Stand 120)
Auch von MSI gibt es Neuigkeiten. Ersten Anzeichen dafür gab es ja bereits auf der Computex in Taiwan. Das WindPad 100 wird rund 500 US-Dollar kosten und mit einem 10,1 Zoll kapazitiven Touchscreen ausgestattet sein. Als Betriebssystem setzt der Hersteller Windows 7 von Microsoft ein. Für die richtige Leistung sorgt ein Intel Atom Z530 mit 1,6 GHz Taktfrequenz. Zur weiteren Ausstattung gehören 2 GB Arbeitsspeicher, eine Kamera mit 1,3 Megapixel, WLAN (b/g/n), UMTS, SD-Kartenleser sowie ein HDMI-Anschluss. Laut MSI soll der Verkaufsstart bereits im September erfolgen. Zudem soll Anfang nächsten Jahres mit dem WindPad 110 ein weiteres Tablet des Herstellers auf den Markt kommen. Details dazu werden voraussichtlich auf der IFA bekannt gegeben.

Samsung Galaxy Tab kommt mit Super Amoled-Display (Halle 20/Stand 110 und Halle 9/Stand 211)
Zu den IFA-Tablet-Highlights gehört ganz klar das Galaxy Tab von Samsung. Bis auf den Namen und die Displaygröße ist offiziell nichts bekannt, allerdings sind im Vorfeld der Messe bereits einige interessante Daten durchgesickert. Demnach ist der Tablet mit einem 7 Zoll großen Super Amoled, kapazitiven Touchscreen mit einer Auflösung von 1024 mal 600 Bildpunkten ausgestattet. Ein ARM Cortex A8-Prozessor mit 1,2 GHz Taktrate sorgt für die nötige Leistung. Der interne Speicher liegt bei 16 GB, der sich per Speicherkarte auf maximal 32 GB erweitern lässt. Ebenfalls an Bord sind UMTS, GPS, WLAN (b/g/n), Bluetooth und USB. Auch eine Kamera beispielsweise für Video-Chats hat der Hersteller dem Galaxy Tab spendiert. Keine Details gibt es leider in Sachen Preis und Verfügbarkeit. Gerüchten zufolge soll der Launch aber in Kürze erfolgen. Auch mehrere Mobilfunkbetreiber haben bereits Interesse signalisiert, um das Gerät in Verbindung mit einem Internet-Datentarif anzubieten.

Toshiba Folio 100 Tablet setzt auf Nvidia Tegra2-Plattform (Halle 21/Stand 101)
Spannend dürfte es auch am Stand von Toshiba werden, obwohl bisher kaum Details zu ihrem SmartPad an die Öffentlichkeit gelangt sind. Als sicher gilt, dass der Hersteller an einem Tablet arbeitet und es im Oktober auf den Markt bringen will. Die IFA in Berlin wäre also eine gute Gelegenheit, das Geheimnis zu lüften und das Gerät zu präsentieren, zumal die ersten Bilder seit einigen Tagen bereits im Internet kursieren und durchaus viel versprechend aussehen. Demnach verfügt das SmartPad über einen 10 Zoll Touchscreen und Android als mobiles Betriebssystem. Zur Ausstattung gehören zudem ein Nvidia Tegra 2-Prozessor, ein HDMI-Port, WLAN und ein USB-Anschluss. Mehr Details sind leider nicht bekannt. Ein Besuch am Messestand könnte sich aber dennoch lohnen. UPDATE: Bei Kollegen von Notebook Italia sind jetzt die technischen Daten zu dem Tablet aufgetaucht.

ViewSonic stellt Tablet mit Dual-Boot-Funktion vor (Halle 14.1/Stand 107)
Mit zwei neuen Tablets geht US-Hersteller ViewSonic an den IFA-Start. Insbesondere das 10 Zoll-Modell klingt ziemlich interessant, da das Gerät über eine Dual-Boot-Funktion verfügt, über die sowohl Windows 7 als auch Android gestartet werden kann. Mehr Details sind leider auch in diesem Fall vorab noch nicht an die Öffentlichkeit gelangt. Ganz im Gegensatz um ebenfalls neuen ViewPad 7. Der Tablet-PC kommt mit einem 7 Zoll Display und verfügt über UMTS, WLAN, zwei Kameras, GPS, einen Slot für microSD-Speicherkarten, Bluetooth, Bewegungssensor und einem USB-Port. Als Betriebssystem kommt Android 2.2 zum Einsatz. Als Verkaufsstart ist der Oktober vorgesehen. Das Gerät soll dann für rund 400 Euro zu haben sein.

WeTab nun doch nicht auf der IFA vertreten
Mit Spannung dürfte auch die finale Version des WeTab auf der IFA erwartet werden. Zwar stellt der Hersteller nicht selbst aus, sondern will lediglich auf einigen Partnerständen (sollen noch bekannt gegeben werden) mit seinem 11,6 Zoll großen Tablet vertreten sein, kurz vor dem Verkaufsstart Mitte September sind die Erwartungen jedenfalls hoch. (UPDATE: Wie das Unternehmen nun bestätigt hat, wird das WeTab auf der IFA nicht zu sehen sein.) Das Basis-Modell mit 16 GB Speicher und WLAN wird dann für 449 Euro unter anderem in den Media Markt-Filialen zu haben sein. Das WeTab mit 32 GB Speicher, WLAN, UMTS und GPS kostet 569 Euro und wird zeitgleich wie das Einsteigergerät angeboten. Interessant dürfte bei dem Tablet ebenfalls sein, welches Betriebssystem es nutzt. Einem Bericht der Financial Times Deutschland zufolge setzt Hersteller Neofonie überraschend auf das offene Meego OS von Nokia und Intel. Was mit dem eigenen, Linux-basierten WeTab OS geschehen soll, ist offen. Eine Stellungnahme lehnen die beteiligten Unternehmen ab. Bekannt ist nur, dass das WeTab Bestandteil eines Intel Presse-Briefings zur IFA sein und auch beim anschließend stattfindenden Intel Entwicklertag eine Rolle spielen wird. Man darf also gespannt sein.

Jede Menge Gerüchte um Dell, LG und HTC
Neben den genannten Neuvorstellungen gibt es sicherlich weitere Hersteller, die ihren IFA-Auftritt nutzen, um ihre kommenden Tablets vorzustellen. Gerüchten zufolge könnte HTC beispielsweise die Messebesucher mit einer offiziellen Bestätigung des angeblich für Google gefertigten „gPad“ überraschen. Auch Dell (Halle 17/Stand 101) und LG (Halle 11.2/Stand 101) arbeiten hinter den Kulissen an eigenen Tablet-Lösungen. Inwiefern bei den Unternehmen entsprechende Produkte zu sehen sein werden, ist nicht bekannt. Hinter verschlossenen Türen wird es aber sicherlich den einen oder anderen Blick auf einen Prototypen zu erhaschen geben.

Sucht ihr einen bestimmten Aussteller auf der IFA? Kein Problem. Hier werden Sie geholfen. Einen interaktiven Geländeplan gibt es übrigens hier.

Der Tablet-Guide erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit. Sollte ich ein Unternehmen oder Tablet vergessen haben, bitte ich um eine kurze Info in den Kommentaren. Vielen Dank.

11 Gedanken zu „Der ultimative Tablet-Guide zur IFA 2010

  1. Pingback: Apple iPad: Versandfertig in 24 Stunden | Apple, Apple Store, iPad, Versand | ipadinside.de

  2. Pingback: Hannspree stellt erstes Tablet auf der IFA vor | Android, Hannspree, IFA, Tablet | ipadinside.de

  3. Uwe Ramminger

    Tja, erst musste man ewig warten, und nun übertrumpfen sie sich alle. Mir soll es recht sein.
    Bin mal gespannt, welches Pad das Richtige für mich ist.
    Bisher liebäugel ich mit dem Samsaung und seit eben mit dem Hannspree… Mal scheun, wer noch so mit einem neuen Pad um die Ecke kommt in den nächsten Tagen…

  4. Pingback: Guide: Diese Tablets mit Android & Co. werden auf der IFA gezeigt | TabletStuff

  5. Pingback: WeTab wird auf der IFA doch nicht gezeigt. Erneute Verzögerung beim Verkaufsstart? | IFA, neofonie, Tablet, Verkaufsstart, WeTab | ipadinside.de

  6. Pingback: IFA: LG stellt Optimus Pad vor | IFA, LG, Optimus, Pad, Tablet | ipadinside.de

  7. Pingback: Die IFA rückt näher 3D-Fernseher, E-Books und Tablet-PCs haben Hochkonjunktur - Netzgezwitscher

  8. Pingback: eBook Reader auf der Ifa 2010 » Topnews » lesen.net

  9. Pingback: IFA: Fujitsu stellt TabletPC mit Intel Core i5-CPU vor | Convertible, Fujitsu, IFA, Lifebook T580, TabletPC | ipadinside.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *