CES 2011: NEC, Fujitsu und Panasonic stellen Tablets vor

Tablet-Rausch auf der CES in Las Vegas. Besser könnte man es gar nicht ausdrücken in Anbetracht der Vielzahl von Tablet-Neuheiten bekommen, die auf der Branchenmesse teilweise zum ersten Mal den Besuchern vorgestellt werden. Einen ersten und ausführlichen Überblick über alle vorgestellten Neuheiten bietet unser ultimativer Tablet-Guide zur CES 2011. Neben den mit viel Spannung erwarteten Favoriten von Motorola, Notion Ink, LG und Samsung gibt es natürlich auch eine ganze Reihe weiterer (und nicht minder unbedeutender) Aussteller, die ebenfalls mit einem neuen Tablet im Gepäck nach Las Vegas gekommen sind. Darunter sind auch NEC, Fujitsu und Panasonic, die mit ihren Modellen an dem überaus lukrativen Tablet-Boom profitieren wollen.

NEC Cloud Communicator LT-W mit 7 Zoll Dual Touchscreen und Android 2.1
Auch NEC hat wie erwartet sein Dual Touchscreen-Tablet vorgestellt. Es hört auf die Bezeichnung NEC Cloud Communicator LT-W und läuft derzeit mit Android 2.1. Für die nötige Leistung sorgt ein ARM Cortex A8-Prozessor. Abgerundet wird das Angebot von 384 Megabyte Arbeitsspeicher, ein GB internem Speicherplatz für eigene Daten sowie WLAN (b/g), Bluetooth, GPS, Kamera, SD-Kartenslot und USB-Port. Das Besondere an diesem Tablet: es besitzt statt einem Touchscreen gleich zwei 7 Zoll Displays (resistiv). Die Akku-Laufzeit des NEC Cloud Communicator LT-W beträgt laut Hersteller bis zu fünf Stunden.
(via liliputing.com)

 

Fujitsu stellt noch unbekanntes Tablet mit Windows 7 und Intel Oak Trail-Chipsatz vor
Auch der japanische PC-Hersteller Fujitsu steigt wie erwartet in den Tablet-Markt ein. Auf der CES hat er nun ein noch unbekanntes Tablet mit Windows 7 und dem Intel Oak Trail-Plattform (1,66 GHz) vorgestellt. Zur weiteren Ausstattung gehören ein 10,1 Zoll Display, zwei GB Arbeitsspeicher und zwei Kameras für Fotos und Video-Chat. Positiv dürfte auch der austauschbare Akku auffallen. Als Benutzeroberfläche nutzt Fujitsu nicht die native Oberfläche von Windows 7, sondern ein modifiziertes Interface, welches für eine einfachere Touch-Bedienung sorgen soll. Der Marktstart soll Anfang des zweiten Quartals erfolgen. Ein Preis nennt der Hersteller nicht. Zudem plant Fujitsu bis Ende des Jahres noch eine Variante mit Android 3.0 (Honeycomb) auf den Markt zu bringen.
(via netbooknews.de)

 

Panasonic stellt Viera Tablet-Reihe vor
Auf dem Tablet-Markt möchte auch Panasonic künftig mitmischen und hat auf seiner CES-Pressekonferenz die neue Viera Tablet-Reihe vorgestellt. Viele Details hat das Unternehmen allerdings nicht verraten. Bekannt ist demnach nur, dass alle drei Tablets mit dem Google Android-Betriebssystem laufen und in den Display-Größen von 4, 7 und 10 Zoll angeboten werden sollen. Ansonsten soll die Hardware bei allen drei Modellen nahezu identisch sein. Über ein Feature namens “Viera Connect” soll es Nutzern möglich sein, Inhalte zwischen (Panasonic-) Fernseher und Tablet hin und her zu schieben oder den Inhalt gleichzeitig auf dem Tablet und dem heimischen TV-Gerät zu schauen. Zudem kann der Nutzer mit dem Viera Tablet sein Home Entertainment System steuern können. Vorerst sollen die Tablets nur in Japan auf den Markt kommen, später aber auch in den USA und weiteren Ländern. Den Verkaufsstart sowie die Preise für die drei Tablets will Panasonic in Kürze bekannt geben.
(via engadget.com)

 

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>