Kategorie-Archiv: Kurz notiert

Flattr ruft zur Spende auf – Heute ist Pay A Blogger Day!

Der Social Payment Dienst Flattr aus Malmö in Schweden hat den „Pay A Blogger Day“ ins Leben gerufen. Ziel der Aktion des heutigen Tages soll sein, für kostenlose Angebote und vor allem gut geschriebene Blogs per Flattr etwas zu spenden. So soll im Rahmen der sonst verbreiteten „Gratis-Mentalität“ betont werden, dass auch Gratis-Inhalte Zeit und Aufwand erfordern und gepflegt werden wollen. Folgt dem Flattr-Aufruf daher doch einfach und zeigt eurem Lieblings-Blog eure Anerkennung, indem ihr einen kleinen Betrag spendet.

Weiterlesen

Materialwert des iPhone 4s kaum höher als der des Vorgängers

Sobald ein neues Apple Produkt auf dem Markt erschein, machen sich die Damen und Herren von iSuppli an die Arbeit und zerlegen das Gerät nach allen Regeln der Kunst. Dies machen sie natürlich nicht aus Spaß an der Freude, sondern um den genauen Materialwert des Produktes festlegen zu können. Dieser Prozedur wurde natürlich auch das iPhone 4s unterzogen. Weiterlesen

Aktuelle Netzprobleme beim neuen iPhone 4S

Kaum war das iPhone 4S auf dem Markt, sind die Käufer wie verrückt in die Läden gerannt und haben sich das neueste Produkt aus dem Hause Apple gesichert. Doch schon bald kam bei jedem stolzen Apple 4S-Besitzer der Tag der Ernüchterung: Immer wieder fallen die Netze aus, und man kann dadurch nicht ordentlich telefonieren oder SMS verschicken und empfangen. Weiterlesen

Der Countdown läuft – webOS Event heute ab 19 Uhr aber ohne Livestream

Nur noch knapp über 11 Stunden müssen wir uns gedulden, dann präsentieren HP und Palm ihr neues Produktportfolio in Form von Smartphones und Tablets. Schwer erwartet wird natürlich das erste webOS Tablet Topaz und inwieweit HP webOS weiter aufbohren konnte um mit der Konkurrenz Stand zu halten.

Leider gibt es zum Event heute Abend keinen Stream, das bestätigte gestern Lisa Brewster via Twitter und enttäuscht wahrscheinlich nicht nur mich, ich war in letzter Zeit schon immer genervt das es beispielsweise keinen Stream zu Apple Events gab oder diese nur für bisherige Apple Kunden zur Verfügung standen, es wird sich zeigen ob diese „Geheimhaltung“ den gleichen Effekt wie bei der Konkurrenz aus Cupertino hervorbringt.

UPDATE: Einen englischsprachigen Livestream gibt es unter anderen bei den Kollegen von mobilcrunch.com. Auch engadget.com berichtet live vor Ort.

(via mobiFlip)

Motorola Xoom kommt für 800 Dollar in den USA und Empower the People Promo-Video

Es gibt seit dieser Nacht zwei Neuigkeiten zum Motorola Xoom oder besser gesagt eine Neuigkeit und das langerwartete Promo-Video welches zum gestrigen Super Bowl ausgestrahlt wurde. Fangen wir kurz mit der wichtigen Neuigkeit an, das Motorola Xoom wird beim Online-Shop Best Buy in den USA ab dem 24. Februar verfügbar sein, der Preis wird nicht wie vorher geschätzte 700 Dollar sondern ganze 800 Dollar betragen.

Jetzt könnte man meinen das der Preis zum Start in Europa umgerechnet wird und mit ca. 580 Euro gar nicht so hoch ist aber falsch gedacht, die Dollar Preise werden meist übertragen und nur die Währung ändert sich, das liegt dann an der Steuer und anderen Faktoren.

(via Androidpit)

Expert bietet Archos 101 Internet Tablet für nur 259 Euro an!

Das nenne ich mal ein Angebot, bisher waren neben dem Galaxy Tab von Samsung die Internet Tablets des französischen Unternehmens Archos die besten Android Tablets. Archos hat es zudem geschafft gute Hardware für wenig Geld anzubieten was ihnen wohl das Geschäft der letzten Jahre beschert haben sollte, lange Zeit waren die Geräte einfach nicht lieferbar weil sie schon verkauft waren bevor sie aus der Produktion gingen.

Der Elektro-Fachmarkt Expert bietet jetzt die 8GB Variante des 101 Internet Tablets für günstige 259 Euro an, das ist ein unschlagbarer Preis für ein Tablet welches mit einem 1GHz Prozessor, 10 Zoll kapazitiven Display, Front-Facing Kamera, USB- sowie HDMI-Anschluss und microSD Slot ausgestattet ist.

Wer also Lust auf ein Archos Tablet hat, Geld sparen will und einen Expert in der Nähe hat, weiß was morgen zu tun ist. Für die ohne Expert in der Nähe wird das Archos 101 Internet Tablet bei Amazon derzeit für 299 Euro angeboten.

(via mobiFlip)

Offiziell: Android 3.0 Honeycomb ist vorerst nur für Tablets

Über die Frage, ob Android 3.0 (Honeycomb) nur für Tablets oder auch für Smartphones erhältlich sein wird , wurde in den letzten Wochen sicherlich nicht nur einmal diskutiert. Eine offizielle Stellungsnahme von Seiten Googles gab es bis dato nicht. Das US-Magazin PCMag.com hatte hier scheinbar etwas mehr Glück. Gegenüber der Redaktion bestätigte nun ein Unternehmenssprecher, dass Honeycomb eine Android-Version sei, die speziell für die Tabletnutzung optimiert worden ist und deswegen auch nur auf diesen Geräten erhältlich sein werde. Allerdings geht der Sprecher davon aus, dass das eine oder andere Honeycomb-Feature im Laufe der Zeit auch für Android-Smartphones zur Verfügung stehe. Welche Features das sein könnten, sagte er nicht.

(via androidpit.de)

Neue Details durch iOS 4.3 Beta: iPad 2 nun doch mit einer 3 Megapixel-Kamera?

Bisher hieß es immer, dass das iPad 2 nur mit einer Ein-Megapixel-Kamera an der Rückseite und einer VGA-Kamera an der Frontseite erscheinen soll. Nun gibt es wieder neue Hinweise, die vermuten lassen, dass nun noch an der Rückseite eine Drei-Megapixel-Kamera integriert sein wird. Demnach will Chris Galzerano im Quellcode der dritten Beta-Bersion von iOS 4.3 Hinweise auf eine Drei-Megapixel-Kamera gefunden haben.

Letztendlich gibt es zwei entscheidende Unterschiede, die höhere Pixelzahl macht sich nicht nur in Fotos stark bemerkbar, sondern auch in Videos, denn mit einer Ein-Megapixel-Kamera wäre die Auflösung zu niedrig und man könnte mit dem iPad nur Videos in maximal 720p aufzeichnen. Eine Drei-Megapixel-Kamera würde 1080p Aufnahmen – also Full HD – ermöglichen, sofern der Rest der Hardware und die Software das ganze unterstützen sollte.

(via m4gic.net)

Samsung nimmt Stellung: 2% und nicht 16% Rückgabequote!

Vor ein paar Tagen veröffentlichte ITG Investment Research sehr interessante Zahlen zur Rückgabequote sowohl des Samsung Galaxy Tabs als auch des Apple iPads. In diesem Bericht heißt es, das Samsung Galaxy Tab habe in den USA eine Rücklaufquote von heftigen 16 Prozent. Im Klartext: 16 von 100 Käufern bringen das Gerät kurze Zeit später wieder zurück zum Händler. Samsung sei sich darüber auf im Klaren, Schuld sei das aggressive Marketing des Herstellers. Das Apple iPad habe dagegen einen Rücklauf von nur zwei Prozent, heißt es.

Überraschenderweise nimmt Samsung jetzt dazu Stellung und dementiert die Aussage des amerikanischen Marktforschungsunternehmens und betont, die Rückgabequote sei gerade mal zwei Prozent und nicht 16 Prozent, wie behauptet. Damit wäre zumindest in diesen Belangen das Galaxy Tab ebenso erfolgreich wie das iPad von Apple. Welchen Zahlen man nun glauben mag, sollte jeder für sich entscheiden.

(via SlashGear)

iOS 4.3: Download ab dem 13. Februar möglich?

Es gibt neue Spekulationen zum Release von iOS 4.3 für iPad, iPhone, iPod touch und Apple TV. Demnach soll das mit Spannung erwartete Update am 13. Februar von Apple zum Download freigegeben werden. Wie die Kollegen von MacLife berichten, gibt es diesbezüglich jetzt eine interessante Theorie. So wurde gestern auf dem gemeinsamen „The Daily“ Launch-Event von News Corp und Apple die neue iPad-Zeitung vorgestellt, zusammen mit einem neuen Bezahlmodell im iTunes Store (In-App Abonnements). Zudem hat Apple-Mann Eddy Cue angekündigt, dass sein Unternehmen sich in den kommenden Tagen dazu noch einmal äußern werde.

In diesem Zusammenhang ebenfalls interessant ist die Tatsache, dass die iPad-Zeitung „The Daily“ seit gestern 14 Tage lang kostenlos gelesen werden kann, um das Angebot kennenzulernen wie es heißt. Wahrscheinlicher ist allerdings, dass Apple diese Zeit noch braucht, um iOS 4.3 fertig zu stellen, damit nach Ablauf des kostenlosen Nutzungsphase das neuen Abo-Bezahlmodell greifen kann.

iPad 2-Prototyp beim The Daily Launch-Event gesehen worden

Eine Meldung sorgt heute Morgen unter Tablet-Fans für Gesprächsstoff. Wie die Nachrichtenagentur Reuters meldet, sei das neue iPad 2 (ein Prototyp davon genauer gesagt) gestern auf dem gemeinsamen „The Daily“ Launch-Event von News Corp und Apple von einem Augenzeugen gesehen und unter anderem anhand der Kamera auf der Vorderseite „eindeutig als iPad-Nachfolger identifiziert“ worden. Weder Hersteller Apple noch News Corp wollten sich auf Anfrage von Reuters dazu äußern. Eine vertrauenswürdige Quelle bestätigte allerdings die Existenz des iPad 2, betonte aber zugleich, dass das finale Geräte noch andere Features haben könnte.

(via macrumors.com)

WeTab: Neues Update für das MeeGo-Tablet angekündigt

Vor ein paar Minuten haben die WeTab-Macher auf ihrer Facebook-Seite angekündigt, dass es diese Woche noch ein frisches Update für das Berliner MeeGoTablet geben wird. Neben der Unterstützung von Netzwerkfreigaben für Microsoft Windows und der vollständigen Unterstützung von Java kommen dann noch Features wie die direkte Integration von Adobe Air Apps in der Pinnwand sowie der optionale Rechtsklick in Anwendungen hinzu.

Auch sonst scheint das WeTab trotz aller Kritik nicht in Vergessenheit geraten zu wollen. So teilte der Hersteller gestern mit, dass das WeTab auf verschiedenen Intel-Ständen auf dem Mobile World Congress (MWC) in Barcelona zu sehen sein wird und zudem angedeutet, dass das MeeGo-Tablet beim Start des Intel AppStore eine Rolle spielen dürfte.

Apple gibt dritte Beta-Version von iOS 4.3 frei

Heute Abend hat Apple wie am Nachmittag bereits vermutet eine dritte Beta-Version von iOS 4.3 für registrierte Entwickler zum Download freigegeben. Sie steht sowohl für iPhone, iPod touch als auch iPad und Apple TV zur Verfügung. Großartige Neuerungen im Vergleich zu den beiden anderen Beta-Versionen von iOS 4.3 gibt es nicht. Neben der bereits mit Spannung erwarteten Hotspot-Funktionalität, der optionalen Umbelegung des seitlichen Hardware-Schalters (Display-Sperre) sowie einer verbesserten AirPlay-Unterstützung sind Nutzer nach dem iOS-Update nun in der Lage, aktive Downloads abzubrechen und die bereits unvollständig heruntergeladenen „Programm-Teile“ komplett zu löschen.

Bislang ließen sie bereits begonnene Downloads durch Berühren des entsprechenden App-Icons ausschließlich pausieren. Das Löschen war erst nach dem vollständigen Herunterladen der App möglich.

UPDATE: Einige Entwickler berichten, dass die UMTS-Verbindungsprobleme von o2-iPhone-Kunden nach dem Update auf die dritte Beta-Version nun nicht mehr auftreten. Neu aufgetaucht ist hingegen ein Fehler, der die Ordnerstruktur auflöst und den individuell angepassten Homescreen der Nutzer ordentlich durcheinanderbringt. Auftreten soll der Bug beim Aktualisieren von Apps, wenn hierfür das iTunes-Kennwort eingegeben werden muss, dieser Vorgang aber abgebrochen wird.

Samsung Galaxy Tab: 16% Rückgabequote, iPad: 2%

Eine weitere, weniger gute Nachricht zum Samsung Galaxy Tab macht derzeit die Runde. Nach den missverständlichen Angaben zu zwei Millionen verkauften Tablets, die allerdings nicht an Kunden gingen, sondern an Händler und Provider, und nicht den Endkundenverkäufen entsprachen, sorgen jetzt weitere Negativschlagzeilen für Unmut. So will das US-Marktforschungsinstitut ITG Investment Research herausgefunden haben, dass die Rückgabequote beim Samsung Galaxy Tab in den Staaten bei stolzen 16 Prozent liegt. Im Vergleich dazu: Beim Apple iPad gibt es einen Rücklauf von nur zwei Prozent.

Das Institut beruft sich hierbei auf Verkäufe des Samsung Tablets seit dem Verkaufsstart im November 2010 bis Mitte Januar dieses Jahres. Schuld an der hohen Rückgabequote sei unter anderem der aggressive Vertrieb des Galaxy Tabs gewesen.

(via New York Post und Boy Genius Report)

Intel AppStore: WeTab auf dem Mobile World Congress zu sehen

Vom 14. bis 17. Februar 2011 wird das WeTab auf verschiedenen Ständen von Intel auf dem Mobile World Congress (MWC) in Barcelona zu sehen sein. Wie der Tablet-Hersteller auf seiner Facebook-Seite mitteilt, können sich WeTab-Besitzer und Entwickler, die vor Ort sind und sich für MeeGo-Apps interessieren, sich für das Intel AppUp Application Lab registrieren, um neben dem kostenlosen Eintritt zur Fachmesse auch Informationen aus erster Hand zum MeeGo Entwickler-Programm zu erhalten. Auf dem Programm stehen unter anderem eine Einführung in das Intel AppUp Software Development Kit, der Validierungsprozess für fertige Anwendungen mit Tipps und Tricks sowie Gespräche mit Intel-Entwicklern.

Ob der Intel AppStore auch auf dem MeeGo-Tablet angeboten (wie von einigen Nutzer gewünscht) wird, verraten die WeTab-Macher hingegen nicht – aber es sieht wohl ganz danach aus.

Tweetdeck iPad-App: Komplett neue Version in Kürze erhältlich

Die Twitter-App Tweetdeck macht auf dem Apple iPad derzeit keinen Spaß. Obwohl die Entwickler bereits mehrere Updates veröffentlicht haben, sind die Versuche, die Probleme mit der unvollständigen Timeline und fehlende Twitter-Nachrichten in den Griff zu bekommen, bis dato leider fehlgeschlagen. Woran es liegt, kann ich nicht beurteilen, zumal die Desktop-Version von Tweetdeck ja problemlos funktioniert und sowohl auf meinem iMac als auch auch meinem MacBook im Einsatz ist. Zum Glück gibt es auf dem iPad auch ein paar alternative Twitter-Clients. Mein Favorit ist seit einigen Wochen übrigens Osfoora HD. Die Original-App von Twitter finde ich dagegen ebenfalls nicht so ganz gelungen. Aber darum geht es ja hier in dem Beitrag auch nicht.

Wie Oliver von Mobiflip heute erfahren hat, arbeiten die Tweetdeck-Entwickler derzeit an einer neuen Version (für iPhone und iPad) ihres beliebten Twitter-Clients. Was im Grunde genommen eigentlich nicht neu ist, zumal die Entwickler bereits im Oktober letzten Jahres angekündigt haben, die App komplett neu programmieren zu wollen. Neu hingegen ist, dass die fertige App schon ein ein paar Wochen im AppStore zur Verfügung stehen soll. Ob die neue Tweetdeck-App dann hält, was die Desktop-Anwendung schon lange prima kann, wird sich zeigen.