BASE Tab

Base Tab: Einstieg in die Tablet-Welt für 19 Euro monatlich

Die E-Plus-Tochter BASE will Mitte Juni einen Tablet-Computer vorstellen, der für 19 Euro im Monat mit einem 2-Jahres-Vertrag erworben werden kann. Auf den ersten Blick ein sehr günstiges Angebot. Kann das „BASE Tab“ dem Vergleich mit namenhaften Tablets wie dem iPad 2 von Apple oder dem Motorola Xoom standhalten?

Auf den ersten – zugegebenermaßen oberflächlichen – Blick macht das BASE Tab keine allzu schlechte Figur. Das Display misst 7 Zoll und die 400 Gramm Gewicht des BASE Tab sorgen für eine kompakte Bauform, die recht gut in der Hand liegt. Es ist zudem sehr robust, denn einen Sturz von einem Schreibtisch überstand es unbeschadet. ZTE baut das BASE Tab in China, dass ab Mitte des Monats exklusiv bei BASE vermarktet. Für 19 Euro im Monat gibt es das BASE Tab (Kosten innerhalb der zweijährigen Vertragslaufzeit: 266 Euro) mit 500 MB Datenvolumen jeden Monat inklusive. Optional kann mehr hinzugebucht werden.

BASE Tab

BASE Tab

Positiv am BASE Tab ist die Tatsache, dass das Tablet keinen SIM-Lock besitzt und somit jede Karte aufnehmen kann. Als Betriebssystem kommt das bereits in die Jahre gekommene Android 2.2 Froyo zum Einsatz – aktuell ist die Version 3.0 Honeycomb mit speziell für Tablets optimierten Gesten. Die Hardware ist ebenfalls nur durchschnittlich, reicht aber für die üblichen Aufgaben, die man mit einem Tablet erledigt: E-Mail, Internet per WLAN und Fotos mit der verbauten 3-Megapixel-Kamera bewältigt der 600 Mhz-Prozessor locker. Die Auflösung des Displays liegt bei schwachen 480 x 800 Pixeln, scharf ist die Wiedergabe nur bei direkter Draufsicht. Glänzende Displays glänzen meist mit schlechter Sicht bei direktem Sonnenschein, so auch dieses – Fingerabdrücke sind sehr leicht sichtbar.

Der interne Speicher ist mager bemessen, hier wird auf die Erweiterung des Speichers per Micro-SD-Karte gesetzt, die mitgelieferte 16 GB-Karte fasst einige Apps, Videos oder Bilder.

Die schwachbrüstige Hardware macht sich beim Surfen bemerkbar: Sowohl per WLAN als auch per mobilem Datenbeschleuniger HSDPA bauen sich die Seiten zögerlich auf und das Scrollen auf Webseiten geschieht alles andere als weich. 500 Stunden soll das BASE Tab im Standby-Betrieb ausharren. Das ist wohl ein schöngerechneter Wert, der nur bei deaktiviertem WLAN und gedimmtem Display erreicht werden kann. Telefonieren geht mit dem BASE Tab auch. Als Smartphone ist das Gerät aber zu sperrig, sodass man besser das mitgelieferte Headset anschließt, auch wenn Ralf Möller es in diesem Youtube-Video mehr schlecht als recht ohne Headset versucht. 20 Stunden Dauergespräch sollen mit einer vollen Akkuladung möglich sein.

YouTube Preview Image

Wie zu erwarten war, ist dieses kleine Tablet kein ernstzunehmender Konkurrent zum etablierten iPad 2 oder Samsungs Galaxy Tab. Wer allerdings noch keine Erfahrungen mit Tablet PCs sammeln konnte, für den kann sich das Gerät als Einstieg lohnen, um später evtl. auf ein vollwertiges etabliertes Gerät umzusteigen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *