Apple kontrolliert den digitalen Musik-Downloadmarkt

Apple iTunes hat seine Führung in Sachen digitaler Musikverkäufe in den USA erneut ausgebaut. Das berichtet das CNN-Magazin Fortune und beruft sich dabei wiederum auf Berechnungen des Billboard-Magazins. Demnach hat Steve Jobs und sein Unternehmen es 2009 erneut geschafft, bei den digitalen Musikdownloads die Nummer eins zu bleiben. Und nicht nur das: Apple konnte seinen Marktanteil von 21,4 Prozent in 2008 auf 26,6 Prozent im vergangenen Jahr sogar noch weiter ausbauen. Der ehemalige Spitzenreiter, die Supermarktkette Walmart, sowie der Elektronik-Discounter Best Buy verloren erneut Marktanteile und mussten sich 2009 nur noch mit 12,54 Prozent (14,99 Prozent in 2008) beziehungsweise 8,72 Prozent (10,74 Prozent in 2008) aller digitalen Musikverkäufe zufrieden geben. Ebenfalls bergab ging es für die mobilen Musikverkäufer. So hatten die Mobilfunkanbieter Verizon, AT&T, Zed und T-Mobile 2009 zusammen einen Marktanteil von 4,9 Prozentpunkten. Im Vorjahr waren es noch 6,6 Prozent und derzeit gibt es keine Anzeichen, dass sich an dieser Abwärtsbewegung etwas ändern wird.

Zu den Gewinnern gehört neben Apple auch der Onlinehändler Amazon. Das Versandhaus konnte seinen Marktanteil von 4,93 Prozent in 2008 auf 7,07 Prozent im vergangenen Jahr zwar verbessern, stellt für das iTunes-Angebot allerdings keine Gefahr dar. Konkrete Verkaufszahlen gehen aus dem Fortune-Bericht übrigens nicht hervor.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *