Apple iPad ist für Anstieg illegal getauschter eBooks verantwortlich

Der Verkaufserfolg des Apple iPad in den USA (rund 500.000 gingen bis dato über den Ladentisch) scheint auch die Filesharing-Szene nicht ganz unbeeindruckt zu lassen. Wie Ernesto auf Torrentfreak berichtet, ist die Anzahl der illegal getauschten eBooks seit dem iPad-Launch am 4. April um satte 78 Prozent angestiegen, obwohl Apple allein am Startwochenende rund 250.000 digitale Bücher über den neuen iBook Store verkaufen konnte. Demnach seien sechs Titel aus der Bestsellerliste der New York Times (der Kategorie “Business”) auf den Servern der Filesharer gefunden worden. Diese seien in der Zeit nach dem iPad-Launch deutlich häufiger heruntergeladen worden als in der gesamten Zeit vorher.

Interessant an dieser Geschichte ist noch, dass die Jungs von Torrentfreak eigentlich die aktuellen Amazon eBook-Downloadcharts als Basis für ihre Torrent-Suche verwenden wollten. Allerdings haben sie keinen der Top 10-Titel in den einschlägigen Filesharing-Netzwerken gefunden – ebenso wenig wie im Usenet oder auf den Seiten von Rapidshare & Co.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>