6 iPad Tipps&Tricks, die jeder schon kennt und immer noch gut findet

Das iPad ist ein faszinierendes Gerät. Besonders dann, wenn nach und nach bisher verborgene, aber äußerst nützliche Tipps & Tricks bekannt werden. Apple hat anscheinend viele versteckte Usability-Funktionen in das Betriebssystem des iPads eingebaut und einige Tasten mit Doppelfunktionen belegt. Die sechs heißesten Kniffe stellen wir nachfolgend vor und suchen schon einmal nach weiteren versteckten Funktionen:

  1. Wish it baby
    Gegenüber dem iPhone ist es schon wesentlich komfortabler ein deutsches Sonderzeichen wie z.B. das Ü in die iPad-Software-Tastatur einzugeben. Einfach die Taste unter der sich das Sonderzeichen versteckt lange drücken (in diesem Beispiel das U) und das Ü erscheint bereits ausgewählt. Geht schnell, aber beim Tippen nicht schnell genug. Daher einfach kurz auf der entsprechenden Taste nach oben wischen und in Windeseile ist der gewünschte Sonderzeichen-Umlaut da. Funktioniert natürlich auch mit einem ß und sogar mit der .com-Taste, die zu einem .de gewischt werden kann.
  2. Safari Superscroller
    Man befindet sich irgendwo in den Tiefen der Homepage von Heise Online? Und will dann wieder ganz nach oben? Kein Problem. Einfach die Scroll-Leiste am rechten Webbrowser-Rand nutzen und nach oben fahren. Geht schnell, aber dennoch geht es schneller. Warum nicht einfach mal ganz oben  über der URL-Leiste auf den Seitentitel drücken? Magic.
  3. Die DCIM-Büchse der Pandora
    Öffnet man die Büchse der Pandora, so bricht alles Schlechte über die Welt herein. Doch sie bringt auch Hoffnung. Und so ist es mit diesem Trick, einem USB-Stick und dem Camera Connection Kit von Apple möglich, beliebige Fotos und Filme auf das iPad zu überspielen. Dazu legt man auf dem USB-Stick einen Ordner mit der Bezeichnung DCIM an und kopiert dort die gewünschten Filme und Fotos rein. Den Rest übernimmt das iPad, wenn der Stick mit dem Camera Connection Kit verbunden wurde.
  4. Bildschirmschoner- und Reset-Shortcut
    Ein kleiner Trick, der vom iPhone stammt. Home- und Power-Taste gleichzeitig kurz drücken und der aktuelle Bildschirminhalt wird als Screenshot in die Foto-App überführt. Drückt man beide Tasten lange, so wird ein Hard-Reset durchgeführt. Das ist manchmal wichtig, wenn sich gar nichts mehr auf dem iPad tut.
  5. Sechs sind zwei mehr!
    iPhone-Heavyuser aufgepasst. Ihr habt ein schönes App-Dock, die untere Leiste, in der Ihr bis zu vier beliebige Apps platzieren könnt. In der Regel ruft man dort das E-Mail-Programm, Safari, das Telefon und noch eine weitere beliebige wichtige App auf. Auf dem iPad sind an gleicher Stelle ebenfalls vier App-Icons positioniert. Diese darf man umsortieren und zuerst denkt man gar nicht weiter drüber nach. Zieht man jedoch weitere Apps in das iPad-Dock merkt man schnell – da ist noch mehr Platz. Das Dock nimmt nämlich bis zu sechs Apps auf.

  6. Leise, pssssst.
    Das iPad hat keinen Schalter, der es mal eben stumm stellt wie man ihn vom iPhone kennt. Doch. Einfach den Lautstärkeregler kurz nach unten gedrückt halten. Ruhe.

Und wer immer noch über die App-Screens wischt, um auf den nächsten zu gelangen. Das kann man auch schneller durch das Drücken auf die kleinen Punkte unten auf dem App-Screen tun. Doch jetzt ist Schluss! Wir wollen eure besten Tipps in der Kommentarleiste lesen und freuen uns schon darauf…

Dieser Beitrag wurde am von in Grundlagen veröffentlicht. Schlagworte: , .

Über Jürgen Walleneit

Jürgen Walleneit berichtet von Köln aus über das iPad, er nennt seit dem 27.5. ein 3G-Modell sein eigen. Jürgen ist Inhaber der MSH AND MORE Werbeagentur (http://msh.net) in Köln und Vorsitzender der Kölner Internet Union (KIU). Neben seinem Engagement für iPadinside, schreibt er seit vielen Jahren für ApfelWiki und berät das offizielle Kölner Stadtportal koeln.de.

2 Gedanken zu „6 iPad Tipps&Tricks, die jeder schon kennt und immer noch gut findet

  1. Jürgen Walleneit Artikelautor

    Jörn Ladwig ergänzte auf http://www.macfix.de noch folgendes zum Anschluss des Alu-Apple-Keyboards an das iPad:

    …der trick ist, dass es zuerst an den usb Anschluss muss und dann ans ipad. Es erscheint eine Warnung, aber es funktioniert ohne Probleme. auch die Sondertasten (play/vorwärts, rückwärts/displayhelligkeit) funktionieren. Ja sogar copy-paste läuft.

    und wenn man die eject taste drückt dann erscheint das onscreen Keyboard.

    eventuell ist das ja von Interesse

    p.s. das hama kartenlesegerät auch.

  2. Michael Friedrichs

    Das mit dem Kartenlesegerät wäre ja super nützlich. Dann könnte ich auch andere Speicherkarten (die von meiner DSLR beispielsweise über das iPad auslesen). Sobald ich das Kit endlich (bestellt, aber nicht lieferbar) habe, werde ich mein Lesegerät gleich testen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *